Beratungseinsatz

Wenn Pflegebedürftige ausschließlich Pflegegeld erhalten, müssen Sie und Ihre Pflegeperson in bestimmten zeitlichen Abständen eine Beratung durch einen zugelassenen Pflegedienst in Anspruch nehmen. In den Pflegestufen I und II ist dieser Beratungseinsatz einmal im Kalenderhalbjahr, in der Pflegestufe III einmal im Kalendervierteljahr notwendig. Die Kosten übernimmt Ihre Pflegekasse. Diese gesetzliche Vorschrift hat zum Ziel, Ihnen und Ihrer Pflegeperson Unterstützung und Beratung zu geben. Außerdem sollen mögliche Pflegefehler frühzeitig erkannt werden